Kostenloser Versand innerhalb DE ab 25,-€
Versand innerhalb von 24h
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Bequemer Kauf auf Rechnung
3 Jahre Zusatzgarantie
Hotline +49 (0)661 968 938-50

Seminarwochenenden haben den Vorteil: Du tauchst in die wunderbare Welt des Blockflötenparadieses in Fulda ein. Du triffst Dich mit Gleichgesinnten und gönnst dir einen Kurzurlaub mit Musik.
Raus aus dem Alltag, rein in das gemeinsame Musizieren.

Webinare punkten mit der Unkompliziertheit des Fernlernens. Wir können uns - ohne Reisekosten und Reisezeit zu investieren - für ein paar Stunden von erfahrenen Dozent:innen auf spannende Wissensreisen mitnehmen lassen.
Nach der Veranstaltung sind wir sofort wieder Zuhause.

Für einige Veranstaltungen könnt Ihr Euch aktiv oder passiv anmelden.
Bitte bei der Anmeldung beachten.

Über den Filter "Gruppe" kannst Du wählen, ob du nur Seminare oder Webinare angezeigt bekommen möchtest. 

Filter

Neu
Kurs-Wochenende: Atemtechnik
Seminar: 25./26.03.2023 mit Agnès Blanche Marc Sa. 10 - 17 Uhr, So. 10 - 16 Uhr  Eine freie, tiefe Atmung verleiht unserem Spiel mit der Blockflöte Flügel, sowohl musikalisch wie technisch. In diesem Seminar werden etliche Möglichkeiten aufgezeigt, um die Atmung und das Blasen zu verbessern. Technische Stellen des Repertoires werden aus dem Aspekt der Atemtechnik erarbeitet. Freies Blasen ermöglicht es, ein breites Spektrum an Klangfarben zu erzeugen. Zweifellos ist die Klangfarbe - neben der Artikulation - das größte Potenzial für die Phrasierung mit der Blockflöte. Im Seminar von Agnès Blanche Marc wird wertvolles, fundiertes Hintergrund Wissen über Atemtechnik, Klangfarben, Dynamik und Vibrato vermittelt. Theoretisches Wissen wird anhand von praktischen Übungen und Anwendungen in Repertoire-Auszügen vermittelt. Die Teilnehmer des Seminars bekommen Werkzeuge für ihre Übungen und ihr Spiel an die Hand. Dieses Thema liegt Agnès Blanche Marc besonders am Herzen. Sie hat bereits zahlreiche Seminare in Europa und dem nahen Osten über darüber gehalten. Die Begeisterung der Teilnehmer ist für Sie Ansporn, grundlegendes Wissen in die Hände der Musiker zu legen, mit dem Ziel den Klangreichtum zu kultivieren. Zielgruppe:BlockflötistInnen, die Ihre musikalische Werkzeugkiste erweitern möchten und mit Lust am Forschen die Freude am Musizieren erleben möchten.

120,00 €*
Neu
Kurs-Wochenende: Con Sentimento
Seminar: 04./05.03.2023 Daniel KoschitzkiSa. 10 - 17 Uhr, So. 10 - 16 Uhr Große Gefühle auf Blockflöte In diesem Seminar steht die frühromantische Blockflötenliteratur von Ernst Krähmer, Anton Heberle, Jospeh Gelinek und ihren Zeitgenossen im Fokus. Wie lassen sich die immense Leidenschaft und die breite Emotionspalette jener Epoche auf die Blockflöte übertragen? Wie viel Dynamik ist machbar? Wie sieht es mit dem Vibrato aus? Es sind Einzelstunden mit Werken für Blockflöte solo oder in der Duobesetzung mit Klavier möglich. Die Begleitung am Klavier wird vom Dozenten selbst übernommen. Eine Liste mit Literaturvorschlägen ist auf Anfrage erhältlich. Bei Bedarf kann ein/e Teilnehmer/in gerne auch Werke aus anderen Epochen für den Einzelunterricht vorbereiten. Als Kontrast werden wir zwischendurch im Plenum Consort Musik aus der Renaissance, unter anderem von Richard Mico, William Brade und John Dowland, spielen und dort den Aspekt der Romantik in einer nach innen gekehrten Melancholie für uns entdecken. Als weiteren Höhepunkt schnuppern wir noch in ein traumhaft schönes Arrangement der „Pavane pour une infante défunte“ von Maurice Ravel für Blockflötenensemble und Klavier. Zielgruppe:Das genaue Ensemblerepertoire richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer. Es ist auch eine auf das Ensemblespiel beschränkte Teilnahme am Seminar möglich.

120,00 €*
Neu
Kurs-Wochenende: Effektiv, präzise und kollegial proben
Seminar: 23./24.09.2023mit Prof. Stefan TemminghSa. 10 - 17 Uhr, So. 10 - 16 Uhr Sie kennen es bestimmt: Man spielt und spielt, aber es wird nicht besser, die Stimmung in der Probe sinkt und alle gehen mehr oder weniger frustriert nach Hause. Diese Frustration lässt sich sehr gut vermeiden. Effektive Probenarbeit erfordert ein Zusammenspiel von methodischen, didaktischen und sozialen Fähigkeiten. Die dafür nötigen „Werkzeuge“ lassen sich anhand folgender Fragen erläutern und erarbeiten: • Der Didaktiker fragt: „Warum, wozu und was sollen wir proben?“ • Der Methodiker fragt: „Wie sollen wir proben? • Der soziale Engagierte fragt: „Wie formuliere ich es?“ Gemeinsam möchte ich mit Ihnen diese Fragen in unserem Wochenendseminar mit Musik von der Renaissance bis zur Moderne beantworten. Ziel ist es, mit einer „Werkzeugkiste“ voller Probe-Techniken für die allermeisten musikalischen und technischen Probleme nach Hause zu gehen, die auch die Probenstimmung steigen lässt!

120,00 €*
Neu
Kurs-Wochenende: Höhepunke europäischer Consortmusik
Seminar: 18./19.03.2023mit Frank OberschelpSa. 10 - 17 Uhr, So. 10 - 16 Uhr Wir erkunden in einem großen Blockflötenconsort europäische Instrumental- und Vokalmusik aus England, Dänemark, Flandern, Niederlande, Deutschland, Italien und Spanien. Auf unserer musikalischen Entdeckungsreise werden wir dabei Musik von u.a. Byrd, Tollius, Gombert, Scheidt, Gabrieli, Gesualdo und de Morales begegnen. Tauchen Sie ein in ein musikalisches Wochenende, an dem einerseits kompositorische Besonderheiten einzelner Werke erlebbar werden und anderseits übergreifende Gemeinsamkeiten und Querverbindungen in der Musik des 16. und 17. Jahrhunderts für Sie zu entdecken sind. Zielgruppe:BlockflötistInnen, die mittelschwere Werke erarbeiten wollen. Das Beherrschen mindestens zweier Typen in barocker Griffweise sowie oktavierendes Lesen auf f-Instrumenten wird vorausgesetzt. Groß- und Subbässe, Renaissanceblockflöten, wie auch andere Instrumente sind sehr willkommen!

120,00 €*
Neu
Kurs-Wochenende: Jacob van Eyck-der Fluyten Lust-hof
Seminar: 11./12.03.2023mit Simon Borutzki Sa. 10 - 17 Uhr, So. 10 - 16 Uhr  Die wohl umfangreichste Sammlung für ein Solo-Blasinstrument, die je komponiert wurde stellt für alle Blockflötenspieler*innen eine große Herausforderung dar.Das „Alte Testament“ der Blockflötenliteratur erschließt sich nicht von allein.Es möchte erforscht, entdeckt und zum Leben erweckt werden.Wie erarbeite ich eine schlüssige Interpretation?Wie kann ich die Themen gesanglich gestalten?Welche Artikulation brauche wir in den schnellen Passagen?Welche Freiheiten kann ich mir in Timing und Phrasierung nehmen?Welches Instrument passt am besten?Um alle diese Fragen und viele weitere rund um Jacob van Eyck soll es an diesem Wochenende gehen. Simon Borutzki hat eine neue monumentale Gesamteinspielung des Fluten Lust-Hofs auf CD vorgelegt und gibt in diesem Seminar seine jahrelange Erfahrung an die Teilnehmenden weiter. Zielgruppe: Alle, die sich gerne mit van Eyck beschäftigen möchten, sei es als Spielende oder PädagogInnnen. Wer sich die schnellsten Passagen nicht zutraut kann auch nur ein Thema vorbereiten oder eine Auswahl der Modi treffen. Notenmaterial: Vorzugsweise New Vellekoop Edition Band I-IIIoder Amadeus Verlag Winterthur Band I-IIIFlöten: Sopran, Alt, Tenor (Stimmtonhöhe und Epoche beliebig)Aktive Teilnahme: Bitte jeweils ein Werk (oder Ausschnitte) auswählen und vorbereitet mitbringen.

120,00 €*
Neu
Kurs-Wochenende: Mixtur im Bass
Seminar: 07./08.10.2023mit Simon BorutzkiSa. 10 - 17 Uhr, So. 10 - 16 Uhr Das Bassblockflötenwochenende. Ein Seminar mit Tiefenwirkung Dieses Seminar richtet sich an alle Liebhaber des tiefen Blockflötenregisters vom Bass bis zum Subkontrabass. Simon Borutzki, Blockflötensolist und Leiter des Berliner Blockflöten Orchesters, stellt Originalwerke und seine stets neuen Arrangements für tiefes Bassblockflötenconsort vor. Es werden Werke aus allen Epochen, von Renaissance über Barock, Klassik, Romantik bis hin zur Filmmusik, erklingen. Wir erforschen mit maßgeschneiderten Noten das untere Register der Blockflötenfamilie. Tiefe, warme, beseelte und gar unterweltliche Klänge erwarten die Spieler.Zielgruppe: Es sind alle eingeladen, die Bass, Großbass, Subbass, Subgroßbass oder Subkontrabass spielen und möglichst Erfahrung im Ensemblespiel haben. Das Lesen des Bassschlüssels wird erwartet für Bass, Subbass und Subkontrabass. Die C-Bässe Großbass und Subgroßbass werden im Violinschlüssel notiert sein. Die Spielfreude und das Klangerlebnis stehen hier im Mittelpunkt. Dazu gibt es jede Menge praktische Tipps und Infos zu technischen Details für das Spiel auf den großen Blockflöten.

120,00 €*
Neu
Kurs-Wochenende: Paetzold by Kunath Bässe- leicht gemacht
Seminar: 17./18.06.2023mit Dr. art. Susanne FröhlichSa. 10 - 17 Uhr, So. 10 - 16 Uhr Das Paetzold Bassblockflöten Seminar für Neugierige und Einsteiger Haben Sie seit längerer Zeit ein Auge auf die Paetzold by Kunath Bässe geworfen und möchten Sie die verschiedenen Größen einmal in Ruhe kennenlernen? Oder besitzen Sie bereits eines dieser außergewöhnlichen Instrumente und wissen nicht so recht ‚wohin‘ und v.a. ‚was‘ damit? Dann ist dieser Workshop genau das Richtige für Sie! Unter fachkundiger Anleitung wird hier die vielfältige Klangwelt der viereckigen Bassblockflöten erkundet und dies mit einer Menge Spaß. Vom Auf- und Abbau der Instrumente, über Blasansatz und Spieltechnik hin zur allgemeinen Pflege wird in diesem Workshop alles erarbeitet und v.a. gezeigt, wie kompakt und wendig sich diese „sperrigen Geräte“ spätestens seit ihrer Weiterentwicklung spielen lassen. Ausreichend Paetzold by Kunath Bassblockflöten werden vorhanden sein. Zielgruppe: Blockflötist*innen, die sich mit den besonderen Möglichkeiten der viereckigen Bassblockflöten vertraut machen wollen. Das Lesen auf f- und c-Instrumenten im Violin- und Bassschlüssel ist Voraussetzung. Die Noten werden im Vorhinein per E-Mail zugeschickt und können somit bei Bedarf vorbereitet werden

120,00 €*
Rückruf vereinbaren
Die von Ihnen übermittelten Informationen werden gemäß unserer Datenschutzerklärung ausschließlich für die Abwicklung Ihrer Kontaktanfrage gespeichert.
Rückruf anfordern
Rückruf erfolgreich angefordert.
Formular konnte nicht verarbeitet werden.